Art Cities Reisen Logo

Kulturland Georgien

Kategorien: Orte, Menschen und Geschichten, Georgien

Perspektiven zwischen Tradition und Moderne

Kulturland Georgien
Georgien

Kunst und Kultur fernab des Altbekannten und doch eigentümlich vertraut. So mannigfaltig wie die Landschaften und Klimazonen dieses kleinen Landes ist auch seine Kultur: Schauplatz antiker Mythen, urzeitliche Höhlenstädte, mehrere Jahrtausende alte Weintradition, frühchristliche Klosteranlagen und Spuren diverser Fremdherrschaften. Heute ist Georgien ein modernes, aber traditionsbewusstes Land. Die Millionenstadt Tiflis an der Kreuzung der berühmten Heer- und Seidenstraße entzückt durch seine bunte Mischung aus europäischen und asiatischen Kulturelementen. Blicken Sie´ im ersten Morgenlicht auf den Kasbek, den legendenumwobenen Berg des Prometheus, und Sie werden die Zeit vergessen.

Art Cities Kulturpaket
  • 6 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in gehobenen Mittelklassehotels (5 x in Tiflis, 1 x in Stepanzminda)
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen inkl. Assistenz
  • Welcome-Drink
  • Moderner Reisebus für alle Ausflüge laut Programm
  • 3 Abendessen in Restaurants und Hotels
  • 2 landestypische Mittagessen während der Ausflüge
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung
  • Führung durch die Altstadt von Tiflis inkl. Eintritte Seilbahn und Historisches Museum
  • Eintritt und Führung Fürstenhaus in Zinandali
  • Ausflug in die Höhlenstadt Uplisziche
  • Besichtigung von Mzcheta, der alten Hauptstadt Georgiens (UNESCO Welterbe)
  • Besichtigung eines Weinguts mit Degustation im Weinbaugebiet Kachetien
  • Kirchen und Klöster: Alawerdi-Kathedrale in Kachetien, Swetizchoweli-Kathedrale und Dschiwari-Kloster in Mzcheta, Burg Ananuri, Gergetier Dreifaltigkeitskirche in Kasbek
  • Besuch einer traditionellen Holzschnitzerei
  • Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße nach Stepanzminda (Kasbek) mit anschließender Wanderung
  • Vermittlung von Zusatzleistungen und Prospektmaterial
  • Freiplatz für die 26. Person im Einzelzimmer
art cities Plus
  • Auftritt eines polyphonen Männerchors mit georgischen Choralgesängen: Der georgische Gesang gehört zum immateriellen Erbe der UNESCO
  • Besuch im Hausmuseum der Malerin Elene Achwlediani mit einem kleinen Hauskonzert am Klavier