Art Cities Reisen Logo

Kulturstädte

Hörgenuss in der Königlichen Oper

Lüttich - Kunst- und Musikmetropole der Wallonie

Kategorien: Belgien, Kulturstädte

Zwischen steilen, bewaldeten Hügeln, an den Ufern der Maas gelegen, hat sich Lüttich in den letzten Jahren stetig zum kulturellen Zentrum der Wallonie entwickelt. Nach dem Bau des beeindruckenden Calatrava Bahnhofs, dem Umbau des Museums Grand Curtius und des Museums für wallonisches Leben sowie der aufwendigen Renovierung der Königlichen Oper, wurde nun mit der Eröffnung des Museums „La Boverie“ im Mai 2016 ein weiteres Vorzeigeobjekt geschaffen. Sie alle verbinden das bestehende, kulturelle Erbe mit neuer architektonischer Raffinesse und sind Ikonen einer Metropole im Wandel, die sich zu einer erstaunlichen wirtschaftlichen und kulturellen Renaissance aufschwingt. Mit "Warhol. Die Amerikanische Traumfabrik" präsentiert das Museum La Boverie erneut eine großartige Ausstellung.

Die Stadt von James Ensor

Oostende - Zeitgenössische Kunst am Meer

Kategorien: Belgien, Kulturstädte

Schon König Leopold II. war von der Stadt am Meer begeistert und gab ihr den Beinamen „Königin der Seebäder“. Im 19. Jahrhundert war Oostende Treffpunkt der europäischen Aristokratie, die hier das Sehen und Gesehenwerden zelebrierte. Das Seebad versteht es, auf elegante Art und Weise authentisches Fischerambiente, Schöne Künste und Stadtflair miteinander zu verbinden. Seit April 2016 hat das Mu.ZEE Kunstmuseum am Meer den beiden bekanntesten Söhnen der Stadt einen kompletten Teil des Museums gewidmet: Die beeindruckende Sammlung mit Werken von James Ensor und Léon Spilliaert wird in einem ganz neuen Flügel präsentiert! Und das Ensor Haus zeigt, nach grundlegender Renovierung und Erweiterung, zu seiner Wiedereröffnung am 14. Juli 2020 die Ausstellung "James Ensor und das Meer".

Oranjewoud Klassik Festival und Opera Spangavmit "Carmen"

Leeuwarden - Friesische Kulturmomente

Kategorien: Kulturstädte, Niederlande

Von 1584-1747 war Leeuwarden die Königsstadt der Niederlande. Bis heute besticht die Kulturhauptstadt Europas 2018 durch ihren kulturellen und historischen Reichtum. Das Königshaus baute prachtvolle Lustgärten und eindrucksvolle Bauwerke. Der Stadtrundgang erzählt von dieser royalen Epoche und der interessanten Stadtgeschichte. In der Umgebung befinden sich vier Nationalparks, zwei UNESCO Welterbestätten, elf kulturhistorische Städte, die Wattinseln und die sagenhafte Wasserlandschaft der Region sowie das internationale Kunstprojekt 11 Brunnen: Elf Top-Künstler aus verschiedenen Ländern haben jeweils einen Brunnen für eine der elf historischen Städte gestaltet.

Eröffnung Depot Boijmans van Beuningen

Rotterdam - Zentrum für Kunst und Architektur

Kategorien: Kulturstädte, Niederlande

Seit den 20er Jahren ist Rotterdam als Zentrum moderner Architektur international bekannt. Innovative und gewagte Gebäude wie die „Cube Houses“, die Kunsthal oder die neue Markthalle prägen den Charakter der Hafenstadt und ziehen alljährlich Kenner und Bewunderer aus der ganzen Welt an. Moderne Architektur und Design sind in der Stadt allgegenwärtig. Immer wieder lässt sich Neues und Unerwartetes entdecken: Art- und Design-Hotels, schicke Restaurants, Bars, Cafés und Shops, aber auch Bürogebäude bestimmen das Stadtbild und die Lebensqualität der Bewohner und Besucher. Aber Rotterdam ist nicht nur für seine Architektur oder für sein Philharmonisches Orchester berühmt, sondern auch für sein Museum: Auch wenn das Boijmans van Beuningen Museum wegen Renovierung geschlossen ist, gibt es eine Möglichkeit, die Kunstwerke zu bestaunen. Das Depot Boijmans van Beuningen, das im September 2020 eröffnet wird, ist das erste Kunstlager weltweit, das Zugang zur gesamten Sammlung erlaubt und Themen wie Erhaltung und Restaurierung berücksichtigt.

Klangerlebnisse Palau de la Musica Grand Teatre del Liceu

Barcelona - Mehr als Gotik und Gaudi

Kategorien: Kulturstädte, Spanien

Willkommen in Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens! Die mediterrane Weltstadt ist ein Fest für Kulturliebhaber: extravagante Architektur, avantgardistisches Design, hochklassige Museen und Musikpaläste – zukunftsorientiert, schick und edel präsentiert sich die Mittelmeermetropole. Doch Barcelona ist nicht nur eine Stadt im Vorwärtsgang. Im Gotischen Viertel schlägt ein mittelalterliches Herz, in dessen Gässchen man herrlich die Zeit vergessen kann und immer wieder auf neue Überraschungen stößt. Der verspielte Jugendstil Gaudís begeistert ebenso wie der 145m hohe Torre Agbar des französischen Stararchitekten Jean Nouvel, seit 2005 ein neuer Blickfang aus Aluminium, Stahl und Glas. Genießen Sie eine für alle Sinne abwechslungsreiche Kulturreise!

Eine Museumsstadt voller Überraschungen

Malaga - VON POMPIDOU BIS PICASSO

Kategorien: Kulturstädte, Spanien

Malaga - VON POMPIDOU BIS PICASSO

Malaga ist ein echter Coup gelungen: die andalusische Stadt ist der erste Sitz des Kunst- und Kulturzentrums Georges Pompidou außerhalb Frankreichs! Seit Ende März 2015 präsentiert diese renommierte französische Kulturinstitution eine ständige Sammlung mit mindestens siebzig Meisterwerken der zeitgenössischen Kunst im „El Cubo“ mit Blick auf den neuen Hafen. Auch Pablo Picasso, dem berühmtesten Sohn der Stadt, ist ein eigenes Museum gewidmet. Weitere 30 Museen sind in der Altstadt zu finden, in deren engen und verwinkelten Gassen arabische Gesänge und Flamenco widerhallen. Malaga, eingebettet zwischen tiefblauem Mittelmeer und hohen Bergspitzen, entwickelt sich zum lebhaftesten Kulturzentrum an der Costa del Sol.

Le Voyage à Nantes Juli – August 2021

Nantes - Hafen der Kreativität

Kategorien: Kulturstädte, Frankreich

Nantes, gelegen zwischen dem Loire-Tal und der Bretagne, war einst Sitz der bretonischen Herzöge, die größte Hafenstadt Frankreichs und Geburtsstadt von Jules Vernes. Heute kann sich Nantes zu Recht als die kreative Kulturmetropole Frankreichs bezeichnen. Seine Fabriken und Lagerhäuser haben sich in Orte der Kunst verwandelt. Die Straßen werden zum Bühnenbild für die Aufführungen von Royal de Luxe. Die Kais werden im Sommer beim „Rendezvous de l’Erdre“ von Jazzmusik und Segelbooten belebt. Das Festival „Le Voyage à Nantes“ bringt Kunstwerke in den öffentlichen Raum und fasziniert mehr als 600.000 Besucher. Nantes bietet ein einmaliges Kulturprogramm und durchläuft dabei eine stetige Metamorphose.

Operngenuss im Teatro Regio und zeitgenössische Kunst

Turin - Glanz und Grandezza im Piemont

Kategorien: Kulturstädte, Italien

Die piemontesische Hauptstadt Turin ist nicht nur ein wirtschaftliches Zentrum, sondern auch eine der bedeutendsten Kulturstädte Italiens. Die herrlichen Adelspaläste und Residenzen der Herzöge von Savoyen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe und legen ein beeindruckendes Zeugnis der glanzvollen Vergangenheit der Stadt ab. Das traditionsreiche Teatro Regio, eines der ältesten Opernhäuser Italiens, und das Auditorium Rai mit dem Orchestra Sinfonica Nazionale bieten ein musikalisches Programm ersten Ranges. Heute gilt Turin mit seinen zahlreichen Galerien, Museen und Stiftungen als Hochburg zeitgenössischer Kunst in Italien. Flanieren Sie über die von Bäumen gesäumten Alleen und lassen Sie das majestätische Flair dieser Stadt auf sich wirken!

Joseph Beuys. Ulysses 12. Mai – 1. August 2021 Hessisches Landesmuseum

DARMSTADT - Zentrum des Jugendstils

Kategorien: Kulturstädte, Deutschland

Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Darmstadt, neben München, zu einem Zentrum des Jugendstils in Deutschland. Initiator und Motor dieser Bewegung war der weltoffene Großherzog Ernst Ludwig, der auf der Darmstädter Mathildenhöhe 1899 eine Künstlerkolonie gründete, mit dem Ziel, das Handwerk und die kunstgewerbliche Industrie des Großherzogtums gestalterisch zu fördern. Künstler wie Joseph Maria Olbrich und Peter Behrens schufen so im Rahmen von vier Ausstellungen ein einzigartiges Ensemble der Bau- und Kunstgeschichte des Jugendstils und der frühen Moderne. Mit seiner herausragenden Kollektion gehört das Hessische Landesmuseum Darmstadt zu den großen Jugendstilmuseen der Welt und versammelt alle bedeutenden Designer, darunter Émile Gallé oder Henry van de Velde, unter einem Dach.

Fürst Pückler und ein Gigant aus Stahl

Cottbus - Industriekultur im Wandel

Kategorien: Kulturstädte, Deutschland

Cottbus - Industriekultur im Wandel

Cottbus ist noch ein Geheimtipp unter den Kulturreisenden. Doch die brandenburgische Stadt hat nicht nur Gurken zu bieten, die unweit auf Feldern wachsen und die in die uns bekannten Gläser eingemacht werden. Cottbus überrascht: überall gibt es sprudelnde Brunnen und Stauwehre, dazu Gebäude aus der Zeit des Barocks, des Klassizismus und der Gründerzeit. Hier hatte zudem der Weltenbummler Fürst von Pückler Muskau seinen Traum „eines Meisterwerks der Gartenkunst“ wahr werden lassen: Der Branitzer Park ist einer der schönsten Landschaftsgärten Deutschlands, Highlight sind die bewachsenen Pyramiden inmitten des künstlich angelegten Teichs. Cottbus ist aber auch bekannt durch das Kohleabbaugebiet, welches nun zu einer Seenlandschaft renaturiert wird. Ein Zeitzeuge der Kohleindustrie ist das Besucherbergwerk F60. Vom "liegenden Eiffelturm der Lausitz", einem 74m hohen Schaufelradbagger, genießt man einen atemberaubenden Weitblick über die Landschaft. In und um Cottbus erleben Sie eine spannende Entwicklung von einer Industrielandschaft zu einer nachhaltig bewirtschafteten Region mit ökologischem Tourismus und ebensolcher Landwirtschaft.

Kasseler Musiktage 28. Oktober - 7. November 2021

Kassel - Musikalische Märchenstadt

Kategorien: Kulturstädte, Deutschland

Pieter Bruegel der Ältere, Turmbau zu Babel, Museum Boijmans van Beuninge

Die Kurfürstliche Stadt ist vor allem durch die Weltausstellung documenta zum Nabel der zeitgenössischen Kunst avanciert. Kassel hat aber noch einiges anderes zu bieten. Im Herbst zum Beispiel werden viele Orte der Stadt zur Bühne für Kammermusik, Orchester- und Chorkonzerte. Das Festival Kasseler Musiktage zeigt seit seiner Gründung 1933 die unendlichen Möglichkeiten der Musik auch jenseits von Genrekategorien und möchte die Zusammenkunft des Publikums mit den Künstlern ermöglichen. Darüber hinaus bietet Kassel eine beeindruckende Kulturdenkmal- und Museumslandschaft und die "Grimmwelt Kassel" mit ihren fünf Originalausgaben der Grimmschen Märchen bildet den Mittelpunkt der deutschen Märchenstraße.

Knabenchor Hannover Jubiläumskonzerte 2021

Hannover - Welterbe und City of Music

Kategorien: Kulturstädte, Deutschland

Unter den Kulturstädten Deutschlands gilt Hannover als die am meisten unterschätzte, denn die große kulturelle Vielfalt der grünen Stadt an der Leine ist vielen nicht bekannt. Die Hansestadt und königliche Residenzhauptstadt ist von der Gotik geprägt und bietet auf ihren Straßen so viele Kunstwerke wie keine andere Stadt in Deutschland. Das wieder aufgebaute Schloss Herrenhausen beherbergt ein modernes Museum mit einer spannenden Dauerausstellung zu Hannovers Geschichte und die Herrenhäuser Gärten wurden jüngst als bester historischer Garten Europas ausgezeichnet. Zahlreiche Museen für Kunst aller Epochen und Stilrichtungen sind in der Stadt zu entdecken, wie das Sprengel Museum oder das Landesmuseum. Zudem trägt Hannover seit Ende 2014 den Titel UNESCO City of Music. Die Freude an Musik und Darstellkunst ist überall zu spüren und vielfältig zu erleben. Besonders die beiden Konzerte des international renommierten Knabenchors Hannover, im Galeriegebäude der Herrenhäuser Gärten am 6. und 7. Februar 2021, sind ein wahres Klangerlebnis.

Hörgenuss in Polens größter Oper

Breslau - Mekka der architektonischen Avantgarde

Kategorien: Kulturstädte, Polen

Breslau blickt zurück auf eine tausendjährige wechselvolle Geschichte mit böhmischen, deutschen und polnischen Einflüssen. Von der Romanik bis zum Jugendstil und Bauhaus prägen Baustile aller Epochen das Stadtbild, dabei gehört die nach der kriegerischen Zerstörung wieder aufgebaute Altstadt zu den schönsten in Polen. Hinzu kommt eine große Anzahl an Museen, die teils auf die bewegende Geschichte der Stadt zurückblicken lassen. Nicht ohne Grund ist das elegante und weltoffene Breslau 2016 zur Kulturhauptstadt auserwählt worden. Das Opernhaus, eines der größten und bedeutendsten Opertheater in Polen, genießt ebenfalls über die Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf. Hörgenuss par excellence wird zudem seit 2015 im Nationalen Forum der Musik geboten, dem Konzerthaus der Breslauer Philharmoniker.

Geschichte trifft zeitgenössische Kunst und Musik

Warschau - Stadt der Kontraste

Kategorien: Kulturstädte, Polen

Warschaus Bürgerhäuser, Kirchen und Paläste waren durch den II. Weltkrieg fast gänzlich zerstört. Dank der Veduten von Canaletto, die das Stadtbild detailgetreu zeigen, sowie dem finanziellen Opfer der polnischen Bevölkerung und dem Können der Restauratoren steht die Altstadt heute wieder so prächtig da wie einst. Mittlerweile zählt sie zum UNESCO Welterbe. Auf der anderen Seite wird die Skyline von einer Wolkenkratzerdichte beherrscht, die den aufstrebenden und spannenden Umbruch der polnischen Hauptstadt symbolisiert. Die vielfältige Architektur spiegelt die lange und bewegte Geschichte der Stadt an der Weichsel wider, die sich zum nationalen Trendsetter entwickelt. Und auch musikalisch zeigen sich hier die Kontraste zwischen Tradition und Moderne: zum einem in der Oper, zum anderen in der Philharmonie, wo sich das traditionsreiche, 1900 gegründete Orchester bevorzugt für die Gegenwartsmusik der polnischen Komponisten einsetzt.

Musik am Rio Douro

Porto - Musik am Rio Douro

Kategorien: Kulturstädte, Portugal

Schon die Lage an der Mündung des Rio Douro macht die Bischofs- und Universitätsstadt zu einer der schönsten Portugals. Die zweitgrößte Metropole und Namensgeberin des Landes gilt nicht erst seit 2001, als Porto Kulturhauptstadt Europas war, als attraktives Reiseziel. Diese Auszeichnung hat allenfalls das kulturelle Leben noch bereichert, wie z.B. mit dem Bau der Casa da Música. Nach den Plänen des renommierten Architekten Rem Koolhaas erbaut, dient dieses kühne Bauwerk als Spielstätte für alle Sparten der Musik. Zu den wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Porto zählen das Altstadtviertel Ribeira, UNESCO Weltkulturerbe, und die zahlreichen Portweinkeller – natürlich inklusive Verkostung!

Garten-Kunstwerk von André Heller und Yves Sain Laurent Museum

Marrakech - Eine Stadt wie im Märchen

Kategorien: Kulturstädte, Marokko

Marrakech - Eine Stadt wie im Märchen

Farben und Gerüche, die Ihnen in allen Varianten entgegen strömen, ein Labyrinth aus Plätzen, Gassen und Märkten mit Gewürzen, Teppichen, Schmuck und Töpferkunst, dazu verborgene Paläste, einst gebaut für reiche Händler – lassen Sie sich mitreißen vom Rhythmus der legendären Stadt, die Marokko den Namen gab. Hauptattraktion Marrakechs bleibt der historische Stadtkern, umschlossen von einer neun Kilometer langen Mauer. Die Altstadt gehört genauso zum UNESCO Weltkulturerbe wie die Menara- und Agdal-Gärten. Seit kurzem ist Marrakech noch um eine Attraktion reicher: Direkt neben den berühmten Majorell Gärten wurde das Yves Saint Laurent Museum eröffnet – gebaut aus rotem Ziegelstein und rosafarbenem Granit.

Keltische Vergangenheit und europäisches Zeitgeschehen

Dublin | Belfast - Irische Impressionen

Kategorien: Kulturstädte, Irland

Dublin und Belfast – die beiden Hauptstädte der grünen Insel sind als Reiseziele beliebter denn je. Dublin ist berühmt für seine facettenreiche Kulturlandschaft und wurde aufgrund seiner herausragenden Bedeutung für die Literatur von der UNESCO zur „City of Literature“ ernannt. Zudem ist Dublin die Heimat gleich zweier großer Nobelpreisträger: William Butler Yeats und Samuel Beckett. Dank der Stabilisierung der Beziehungen zwischen katholischen Iren und den protestantischen Nordiren in den 1990er Jahren ist es heute möglich, auch in Belfast in die wechselvolle Geschichte des Landes einzutauchen. Die Parolen und Zeichnungen an den Häuserfassaden sind noch Zeugnisse dieser Zeit. Last but not least besticht Irland durch die Schönheit seiner Natur, die Weite, das Licht, die wechselvollen Küstenlandschaften.

BigMack und der britische Jugendstil

Glasgow - Arts & Crafts

Kategorien: Kulturstädte, Schottland

Der Jugendstil war im 19. Jahrhundert in Europa weit verbreitet. Städte wie Budapest, Wien oder auch Darmstadt sind noch heute Zeugen dieses Architektur- und Designstils. In Glasgow entwickelte sich der eigene „Glasgow Style“ innerhalb des britischen Jugendstils. Im Vergleich zu der damals üblichen historisierenden viktorianischen Architektur und Malerei hob sich dieser durch seine Mischung aus keltischer und japanischer Kunst deutlich ab. Der spezielle Stil sorgte damals für großes Aufsehen in der Kunstszene. Und die Glasgow School war ein bedeutender Kreis von modernen Künstlern sowie Designern in Schottland. Zu den prominentesten Begründern gehörten vier Künstler: der bekannte Architekt Charles Rennie Mackintosh, seine Ehefrau, die Malerin und Glaskünstlerin Margaret MacDonald Mackintosh, deren Schwester Frances MacDonald McNair und ihr Ehemann James Herbert McNair. Glasgow erlebte in dieser Zeit einen wirtschaftlichen Aufschwung, mit dem zeitgleich eine bedeutende Arts and Crafts- und Jugendstil-Bewegung einsetzte, vor allem in den Bereichen der Architektur, Innenarchitektur und Malerei.

Mariinsky und Eremitage

ST. PETERSBURG - ZUSAMMENSPIEL RUSSISCHER UND EUROPÄISCHER KULTUR

Kategorien: Kulturstädte, Russland

Die bezaubernde Stadt und das „Tor zum Westen“ des wohl berühmtesten aller russischen Zaren, Peter des Großen, gleicht eher einer großen europäischen Metropole des 19. Jahrhunderts als einer Stadt in Russland. Die Fülle der Sehenswürdigkeiten, Paläste und Prachtbauten, die innerhalb weniger Dekaden in der Stadt an der Newa errichtet wurden, ist einzigartig. Das Zentrum ist dank seiner beeindruckenden Architektur Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Wer beim Spaziergang vom Newski-Prospekt abbiegt, wird malerische Gassen, Plätze und Brücken entdecken.

Opera di Firenze und Festival Maggio Musicale

Florenz - Künstler der Renaissance

Kategorien: Kulturstädte, Italien

Florenz - Künstler der Renaissance

Die anmutige Renaissance-Stadt am Arno gilt seit Jahrhunderten als Pilgerort für Künstler, Schriftsteller, Komponisten, Kunstliebhaber, Bildungsreisende und Bonvivants aller Art. Ehrfurcht ergeift den Besucher vor den Meisterwerken der Kunst und Architektur, welche die europäische Kulturgeschichte maßgeblich geprägt haben. Überdies genießt man die herrlich hügelige Landschaft, die zugleich bäuerliche und exquisite Küche und die „Fiorentinità“ – Synonym für Geschmack und Qualität. In Städten wie Pisa und Siena sowie in den zahlreichen kleinen Ortschaften wie San Gimignano und Volterra können ebenfalls kulturelle Höhepunkte bewundert werden.