Art Cities Reisen Logo

Ausstellungen

17. Intern. Architektur-Biennale 22.05. - 21.11.2021

Venedig - Kunst, Musik und Architektur

Kategorien: Ausstellungen, Italien

La Serenissima – die Erhabenste, so nennen die Venezianer voller Stolz ihre Stadt. Charakteristisch für das Bild der Lagunenstadt ist das Nebeneinander von Marmorpracht und Verfall, Verschwendung und Bedürfnislosigkeit, das atmosphärische Zusammenspiel von Licht und Wasser. Lassen Sie sich verzaubern von der geheimnisumwitterten Stadt mit ihren einzigartigen Kirchen und Palästen, tauchen Sie ein ins bunte Alltagsleben auf Wasserstraßen, Piazzen und Campi, erleben Sie eine Opernaufführung im berühmten Gran Teatro La Fenice oder ein festliches Barockkonzert in einer der zahlreichen Kirchen Venedigs, oder machen Sie einen Ausflug in die Umgebung und besuchen Sie eine der zahlreichen Villen von Andrea Palladio – Ikonen der klassischen Architektur!

Dürers Reisen und Turners moderne Welt

London - Stadt der Traditionen mit Kultstatus

Kategorien: England, Ausstellungen

Nirgendwo sonst in Europa können verschroben wirkende Traditionen neben einer hippen Szenekultur so gut standhalten: in London trifft schrille Mode aus der Carnaby Street auf traditionelle Antiquitätenstände in der Portobello Road. Der geschichtsträchtige Tower mit seinen Kronjuwelen, die Krönungskirche Westminster Abbey und Shakespeare‘s Globe Theatre sind im Stadtbild genauso signifikant wie die neuen Bauwerke britischer und internationaler Architekten wie Norman Fosters The Gherkin, Herzog & de Meurons Museumsbau Tate Modern und Renzo Pianos The Cheesegreater sowie The Shard. Sie alle haben die Silhouette der Weltstadt an der Themse in den vergangenen Jahren achtenswert verändert. Und so epochenübergreifend wie das Stadtbild zeigt sich auch das Ausstellungsspektrum 2021 - die Zeitalter der Renaissance und der Moderne stehen im Mittelpunkt bei Sonderausstellungen zu Dürer, Raphael, Rodin und Turner.

Dürer war hier 18.07. – 24.10.2021 Suermondt-Ludwig Museum

Aachen - 550 Jahre Albrecht Dürer

Kategorien: Deutschland, Ausstellungen

Im Jahr 1520 weilten Karl V. und Albrecht Dürer zeitgleich in Aachen. Karl V. wurde im Dom zum römisch-deutschen König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gekrönt. Dürer wiederum wollte den Habsburger dazu bewegen, seine Privilegien zu erneuern, die er mit dem Tod von Kaiser Maximilian I. eingebüßt hatte. Dieses 500-jährige Jubiläum hätte 2020 mit einem Ausstellungstrio gefeiert werden sollen. Auf Grund der Verschiebungen wird nun eine Reise in drei Etappen gezeigt, die bis in den Herbst 2021 reicht. Die Hauptausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum schließt die Reise am Höhepunkt ab. In der Ausstellung „Dürer war hier – Eine Reise wird Legende“ zeigt das Museum die Reise Dürrers nach Aachen und Amsterdam, die er auf einem Skizzenbuch festhielt. Mit etwa 120 Werken kann die Reise bis ins Detail entdeckt werden.

Max wird Beckmann. Es begann in Braunschweig 29.10.2021 – 13.02.2022 HAUM

Braunschweig - Willkommen in der Löwenstadt

Kategorien: Deutschland, Ausstellungen

Die Stadt hat dem Herzog von Sachsen, auch Heinrich der Löwe genannt, viel zu verdanken: Er entwickelte Braunschweig schon im 12. Jahrhundert zu einer stolzen Handelsmetropole. Heute gehört die Stadt zu den wichtigsten europäischen Standorten für Wissenschaft und Forschung: Hier sind Denker und Tüftler zuhause. Kunstschätze von Weltrang erleben Sie im Herzog-AntunUlrich Museum. Das Museum widmet Max Beckmann, der mehrere Jahre in Braunschweig verbracht hat, 2021 eine große Ausstellung. Die herrlichen Parkund Naturlandschaften entlang der Oker sorgen hingegen für Ruhe und Entspannung und die Gassen des Magniviertels mit ihren Fachwerkhäusern entführen auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Aber auch die ganze Region mit ihrer wunderschönen Landschaft und den Städten Wolfenbüttel und Hildesheim ist reich an historischen Schauplätzen und UNESCO Welterbestätten. Kulturelle Schätze warten darauf, wieder entdeckt zu werden.

550. Geburtstag Albrecht Dürer

Nürnberg - Meistermaler und Meistersinger

Kategorien: Deutschland, Ausstellungen

Nürnberg steht für seine bedeutsame Geschichte im Mittelalter und die herausragende Rolle als Reichsstadt, die sich bis heute architektonisch im Stadtbild widerspiegeln. Die Silhouette der mächtigen Kaiserburg überragt die charmante Altstadt mit ihren liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Berühmtester „Sohn der Stadt“ ist der großartige Renaissance-Maler Albrecht Dürer. In Nürnberg wurde er vor 550 Jahren geboren und begann dort mit seinen ersten Pinselstrichen. Neben seiner großartigen Malerei war er auch für sein scharfes und zugleich modernes Denken bekannt. Schon damals lobten seine Zeitgenossen die unerschöpfliche Phantasie des "Mannes der schönen Künste". Für Erasmus von Rotterdam beispielsweise konnte der Meister der Renaissance sogar das nicht Malbare malen.

Emil Nolde. Meine Art zu Malen… Oktober 2021 – September 2022 Pinakothek der Moderne

München - Farbenrausch an der Isar

Kategorien: Deutschland, Ausstellungen

München, das ist bayerische Lebensart, mondäne Eleganz und lange Kunsttradition. Bereits um 1900 war München der Anziehungspunkt für Künstler, Literaten und Kulturschaffende. Vor allem in Schwabing lebten zeitweise Thomas Mann, Rainer Maria Rilke, Joachim Ringelnatz, Ernst Ludwig Kirchner und die Künstlergruppe Blauer Reiter, um nur einige zu nennen. Dieses kreative und expressionistische Bohème-Flair ist heute noch spürbar. Bei einer Studioausstellung wird in der Pinakothek der Moderne Emil Noldes Maltechnik und die Künstlermaterialien untersucht. „Meine Art zu malen ist ohne alle Kunststücke“ sagte er einst und verdeutlicht dies u. a. anhand des Schlüsselwerks Tanz um das goldene Kalb, bei dem die Farben nicht gemischt, sondern Nass auf Nass aufgetragen werden. „Farbe ist Stärke“ – Nolde liebte es kräftig und farbenfroh, was in seinen Werken verdeutlicht wird.

Mythos "Mann mit Hut"

Von Aachen bis Wuppertal - 100 Jahre Joseph Beuys

Kategorien: Deutschland, Ausstellungen

Von Aachen bis Wuppertal - 100 Jahre Joseph Beuys

Joseph Beuys zählt zu den bekanntesten Kunstschaffenden Deutschlands und einflussreichsten bildenden Künstlern des 20. Jahrhunderts. 2021 wäre er 100 Jahre alt geworden. Diesen Anlass feiert sein Geburtsland NordrheinWestfalen, wo er in den 1960er bis 1980er zu einer der wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten zählte, mit Ausstellungen und Veranstaltungen in rund 20 Institutionen in 12 Städten. Gewidmet wird sich den verschiedenen Aspekten seiner Kunst. Die Bonner Bundeskunsthalle setzt den Fokus auf seine Plastik. Im Schloss Moyland, das die größte Sammlung seiner Werke beherbergt, widmet sich dem Thema „Joseph Beuys und die Schamanen". Das Ruhr Museum zeigt eine Ausstellung zu seinem erweiterten Kunstbegriff und das Museum Kurhaus Kleve sein Frühwerk.

Paula Modersohn Becker 26. März – Ende Oktober 2021 Museum am Modersohnhaus

Worpswede - Frauenort im Künstlerdorf

Kategorien: Deutschland, Ausstellungen

Die Worpsweder Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) wird im nächsten Jahr offiziell in den Reigen der frauenORTE Niedersachsen aufgenommen. Die Initiative frauenORTE des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V., der seit 2008 mittlerweile über 40 frauenORTE ausgelobt hat, hat sich zum Ziel gemacht, Leben und Wirken historischer Frauenpersönlichkeiten lebendig werden zu lassen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Mit zwei Ausstellungen als Schwerpunkt wird von März bis November 2021 die Künstlerin einerseits gewürdigt und andererseits der Fokus auf ihre emanzipatorischen Bestrebungen gerichtet. Zu Paula Modersohn Becker wird eine Ausstellung im Museum am Modersohnhaus am 26. März 2021 eröffnet und dort bis Ende Oktober zu sehen sein. Parallel dazu werden in der Galerie Altes Rathaus ab Anfang Mai für acht Wochen zeitgenössische Worpsweder Künstlerinnen gezeigt.

<<  1 [2